Grundsätzlich verkaufen wir unsere Ware nur in haushaltsüblichen Mengen. Auch derzeit sehen wir keinen Anlass für eine Mengenbegrenzung. Wir möchten unsere Kunden jedoch zur Solidarität untereinander aufrufen. Wichtig ist, nur das zu lagern, was auch normalerweise im Alltag genutzt und verbraucht wird. Alle Bestände werden im Rahmen der üblichen Anlieferungen wieder aufgefüllt. Für „Hamsterkäufe“ gibt es keinen Anlass. Sollten sich unsere Kundinnen und Kunden in Einzelfällen nicht daran halten, weisen unsere Mitarbeiter nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund behördlicher Auflagen darauf hin, nur in haushaltsüblichen Mengen einzukaufen. Alle unsere rund 1930 Filialen sind und bleiben weiterhin für unsere Kunden geöffnet.

Hat der Artikel geholfen?
83